Acting Director1     Im Ayurveda gilt Honig als ein herausragendes Nahrungsmittel, Die Sanskrit-Bezeichnung lautet madhu, das ebenfalls zu Heilzwecken eingesetzt wird. Es wird bereits früh im Lehrbuch des Sushrata erwähnt, der seine wundheilende Wirkung rühmt. Der Klassische Ayurveda Arzt Charaka, der für die innere Medizin des Ayurveda steht, hat dagegen auf die gefahren der Bildung von Ama (schädlichen Stoffwechsel Zwischenprodukten) hingewiesen. Wegen seiner positiven Eigenschaften spielt Honig in der ayurvedischen Ernährungslehre jedoch eine wichtige rolle.  

  • wirkt trotz seiner schweren, trockenen und kalten Eigenschaften aktivierend, belebend und reinigend auf den Organismus.
  • schmeckt süß (rasa), wird aber auf scharfe Weise verdaut (katu vipaka). Damit tut er der Psyche gut und reduziert gleichzeitig das Fettgewebe.
  • Lebensmittel, welches als Verstärker bzw. Katalysator (yogavahi) für die Wirkungen von Nahrungsergänzungen und Heilmitteln eingesetzt werden kann. Damit ist er Bestandteil fast jeder ayurvedischen Heildiät und wird zudem als Trägersubstanz (anupana) für ayurvedische Mittel verwendet.ist eines der seltenen
  • regt Agni an (dipana-Qualität) und kratzt aus (lekhana-Qualität). Beides sind Ausnahmen bei Nahrungsmitteln mit süßem und zusammenziehendem Geschmack.

Honig ist ein natürliches Rasayana – im Ayurveda bezeichnet man damit ein Heilmittel. Honig enthält viele Vitamine, Mineralstoffe (Magnesium, Kalzium, Kalium) und Spurenelemente. Genau wie Milch und Ghee, ist auch Honig ein idealer Träger für ayurvedische Arzneistoffe, er wirkt wie ein Katalysator und verstärkt deren Heilwirkung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s